Willkommen auf der Website des Wartau



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Wartau

Gemeinde Wartau bleibt «Energiestadt»

Die Gemeinde Wartau wird für ihre energie-politischen Massnahmen zum dritten Mal in Serie mit dem Label «Energiestadt» ausgezeichnet. Die Anstrengungen von Wartau wurden so hoch wie noch nie bewertet.

Das Label Energiestadt ist eine Auszeichnung des Trägervereins „Label Energiestadt“, welches vom Bun­desamt für Energie finanziell und ideell unterstützt wird. Der Leistungsausweis bestätigt die konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik. Ausgezeichnet werden jene Gemeinden, die ausgesuchte energie-politische Massnahmen realisiert oder beschlossen haben. „Die Ge­meinde Wartau ist bereits seit dem Jahr 2010 Träger des begehrten Labels und wurde nun bei der dritten Zertifizierung wiederum mit einem Diplom ausgezeichnet“, erklärt Andreas Bernold, Präsident der Umwelt- und Energiekommission. Diesmal wurden die Anstrengungen so hoch wie noch nie bewertet. Dieses Jahr sicherte sich Wartau 311,8 von 457 mögli­chen Punkten. Mit den erzielten 68,2 Prozent verbesserte sich Wartau im Vergleich zum Jahr 2015 um fünf Prozent und im Vergleich zum Jahr 2010 um sieben Prozent. Darüber freut sich Gemeindepräsident Beat Tin­ner: „Der erneute Erhalt des Labels zeigt uns auf, dass wir auf dem richtigen Weg sind und unse­ren Beitrag zum Klimaschutz leisten.“ Für ihn ist es wichtig, dass über das wichtige Thema nicht nur gespro­chen, sondern vor allem auch gehandelt wird. Als aktuelles Beispiel erwähnt Tinner den Schulhausneubau „Feld“, der derzeit nach Minergie A-Standard und mit einer Photovoltaik­anlage realisiert wird. „Die Gemein­deliegenschaften werden zu 100 Prozent mit erneuerbarem Solarstrom beliefert“, erklärt Beat Tinner. Die Gemeinde engagiert sich zudem für die Entwick­lung und Umsetzung von zukunftsweisenden Mobilitätslö­sungen und fördert sowohl den öffentli­chen Verkehr, als auch den Fuss- und Fahrradverkehr. Die Würdi­gung der Energiestädte durch das Bundesamt für Energie wird anlässlich des Energietages am 11. Okto­ber in Locarno erfolgen


Bild Gemeindepräsident und Gemeinderat
Freuen sich über die erneute Auszeichnung als Energiestadt: Gemeindepräsident Beat Tinner (l.) und An-dreas Bernold, Präsident der Umwelt- und Energiekommission.

Dokument Medienmitteilung (pdf, 210.0 kB)


Datum der Neuigkeit 5. Juli 2019